Werbung – siehe Disclaimer

Destillerie:
MG Destillerie
Carrer de Miquel Guansé
08800 Vilanova i la Geltrú, Barcelona
Spanien

Botanicals:
Im Le Tribute Gin werden Limetten, Orangenschale, Zitronenschale, Wacholder, Kumquat, Lemongrass, Mandarine und Grapefruit verarbeitet.

Flaschengröße:
700 ml

Alkoholgehalt:
43,0 % Vol.

Bezugsquellen:

 

Gin Vorstellung:

Auf den Le Tribute Gin sind wir bei einem Stadtbummel in Leipzig gestoßen. Es war ein sonnig heißer Sommertag, wie man ihn aus den Urlauben in Spanien kennt. Bei dem Blick in das Schaufenster einer Weinhandlung, ist uns die besondere Flasche aufgefallen. Ein Gin, den wir noch nicht kennen. Also sind wir gleich in den Laden rein. Nach einem kurzen Gespräch mit einem sehr versierten Verkäufer, konnten wir den Le Tribute Gin verkosten. Bingo! Ein richtig leckerer Gin mit viel Zitrusaromen ist uns da die Kehle heruntergeflossen.

Hergestellt wird dieser von der im Jahre 1835 gegründeten MG Destillerie. Ursprünglich wollten die Gründer den spanischen Markt mit Sirup und Erfrischungsgetränken erobern. Um 1880 kamen Getränke für Erwachsene hinzu. Im Jahre 1940 wurde schließlich Gin in das umfangreiche Sortiment aufgenommen. Hierzu wurde Wacholder von den eigenen Feldern verwendet. Mit diesem mutigen Schritt entstand der erste spanische Gin. Mitte der sechziger Jahre folgte dann noch ein Whisky, bis dann 1982 der Le Tribute Gin seine Geburtsstunde hatte. Mit diesem London Dry Gin und seinen erlesenen Botanicals hat die Destillerie innerhalb von zwei Jahren einen Premium Gin kreiert.

 

 

Flasche und Etikett:

Der Le Tribute Gin kann auch mit seinen äußeren Werten glänzen. Die Flasche ist im Retro-Design sehr prachtvoll gestaltet. Die Nähe der Destillerie zu der wunderschönen Stadt Barcelona mit der Sagrada Familia, den Häusern von Antoni Gaudi und den prächtigen Straßen spiegeln sich für uns in dieser Flasche wider.

Die hellgrüne Flasche mit ihrer feinen Riffelung ist ein echter Blickfang. Das goldene Logo dominiert sowohl das Etikett als auch den massiven Drehverschluss aus Metall. Das Etikett aus edlem Papier zeigt ein blaues Linienmuster und zieht sich von der Linken bis zur rechten Seite der Flasche. In der Mitte steht in leicht glänzenden schwarzen und erhabenen Buchstaben der Name „Le Tribute“. Der Zusatz „Fresh“ steht ganz zu Recht direkt darüber. „Yet dry enough“ ergänzt unter dem Namenszug die Beschreibung. Der Hinweis handcrafted schließt die Informationen auf der Frontseite ab.

Auf der linken Seite finden wir neben dem Logo den Hinweis „Old but New“, den wir auf die lange Tradition der Destillerie beziehen. Die Flaschengröße, der Alkoholgehalt und der Zusatz „Natural Citrics“ vervollständigen diese Seite des Etiketts. Auf der rechten Seite finden wir die verwendeten Botanicals Die Batch-Nr. (leider mit einem Drucker nachträglich hinzugefügt) und Angaben zur Destillerie.

Geruch:

Der Le Tribute Gin duftet fruchtig frisch nach Zitrusfrüchten. Fast so, als ob wir an einem herrlichen Sommertag in einem spanischen Orangenhain Spazierengehen. Eine leichte Note von Wacholder rundet den Duft ab. Der Alkohol ist in der Nase nicht zu spüren. Ein frisches und rundes Dufterlebnis.

Mit Tonic ändert sich der Geruch nicht wesentlich.

 

 

Geschmack:

Auf dem Gaumen entfalten sich gleich die Zitrusaromen. Eine deutliche Schärfe ist kurz zu erkennen, bis der Gin warm die Kehle herunterrinnt. Eine leichte Süße der Mandarine bleibt angenehm auf der Zunge.

Mit Fever Tree Indian Tonic schmeckt dieser Gin frisch und weich. Die Schärfe ist komplett verschwunden. Der Wacholder ist nun nicht mehr zu schmecken.

Mit dem Le Tribute Tonic schmeckt der Gin sehr rund. Die Zitrusnoten kommen noch besser zur Geltung. Die Schärfe ist auch hier nicht mehr vorhanden. Ein leichter Wacholdergeschmack ist im Abgang erkennbar.

Unser Fazit:

Dieser Gin bedient uns perfekt mit unseren Lieblingsbotanicals und ist ein optisches Highlight – mit Sicherheit nicht nur in unserer – Hausbar. Für Freunde einer dominanten Wacholdernote ist dieser Gin nicht empfehlenswert.

Mit dem Le Tribut Tonic und den speziellen Gläsern, lässt sich dieser frische Gin stilecht genießen.
Der nächste Sommer kann kommen.
Als Garnish verwenden wir eine Grapefruitezeste und ein wenig Rosmarin.

 

 

 

Passende Tonics:

Zubehör für den perfekten Trinkgenuss:

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag aufgrund der Kennzeichnungspflicht (Telemediengesetz §6) als Werbung kennzeichnen. Welchen Grund gibt es dafür? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Die aktuelle Rechtssprechung lässt uns leider keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke