Werbung – siehe Disclaimer

Destillerie:
Steinwälder Hausbrennerei Schraml
Pfarrgasse 22
92681 Erbendorf

Botanicals:
Neben Wacholder verhelfen Abelmoschussamen, Arnika, Kardamon, Koriander, Melisse, Nelken, Pappelknospen, Salbei, Thymian und Ysopkraut dem Gin zu einem breiten und fülligen Geschmackserlebnis.

Flaschengröße:
700 ml

Alkoholgehalt:
42,0 % Vol.

Bezugsquellen:
Steinwälder Hausbrennerei Schraml

Gin Vorstellung:

Den Kaiser Hill 16 – Bavarian Dry Gin haben wir bei einer Verkostung kennenlernen dürfen. Er ist nach seiner Geburtsstätte, dem Stammhaus der Brennerei am Kaiserberg 16 in Erbendorf benannt. Ursprünglich hieß er einmal „Krammelbeer Dry Gin“ (also Wacholder Dry Gin).

Der Zusatz „MIA SAN GIN“ zeugt von einem Selbstbewusstsein, das sich mit der Brenntradition seit 1818 und dem 60-jährigen Gin Jubiläum durchaus gut vereinbaren läßt.

Flasche und Etikett:

Der Kaiser Hill 16 hat anlässlich dieser Feierlichkeit im Jahre 2017 ein neues Gewand bekommen. Es zeigt auf der Vorderseite ein offenes Tor, unter dem ein Straßenschild den Namen des Gins verrät. Dieses Tor mit der Nummer 16 an der Spitze des Torbogens gibt den Blick in die Flasche frei. Dort findet sich der Spruch „MIA SAN GIN“ mit dem Zusatz „seit 1957“ auf der Innenseite des Rückenetiketts.

Diese neuen Etiketten schmücken eine schlichte Flasche, die von einem Holzkorken verschlossen ist.

Kaiser Hill 16, Gin in in, GInIsIn, Ginblogger

Auf der Rückseite erfährt der Leser etwas über die Brennerei und den Namen Kaiser Hill 16. Weiterhin wird die Optik, der Duft, der Geschmack und das Finish beschrieben. Damit wird einem Interessenten die Kaufentscheidung schon deutlich erleichtert. Leider fehlen in dieser ausführlichen Aufzählung die verwendeten Botanicals.

Geruch:

Unsere Nasen können eine starke Wacholdernote wahrnehmen. Daneben kommt der auch Thymian gut zur Geltung.

Geschmack:

Diese klare Zuordnung kommt auch auf der Zunge an. Der Wacholder ist klar im Vordergrund. Wir bemerken ein leichtes Brennen auf der Zunge, das wir mit der Ingwernote der Pappelknospen in Verbindung bringen.

Ganz anders ist es, wenn wir etwas Tonic ins Glas geben. Hier zeigt sich ein gänzlich anderes Geschmackserlebnis. Nun tritt die Frische deutlich hervor. Die Schärfe ist verschwunden und es entfaltet sich ein runder und ausgewogener Geschmack im Mund.

Unser Fazit:

Der Kaiser Hill 16 zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit und seinen komplexen Geschmack aus.
Wir verwenden ihn für unsere Cocktails, da hier seine aromatische Vielfalt durch seine Botanicals gut zur Geltung kommt.

 

 

 

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag aufgrund der Kennzeichnungspflicht (Telemediengesetz §6) als Werbung kennzeichnen. Welchen Grund gibt es dafür? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Die aktuelle Rechtssprechung lässt uns leider keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke