Werbung – siehe Disclaimer

Destillerie:
Ginmacher – Münchner Dry Gin
Lechbrucker Str. 25
81476 München

Botanicals:
Hier werden zu dem Wacholder noch Lavendelblüten, Limette, Zitrone, Kardamom, Zimtrinde und Kubebenpfeffer verarbeitet

Flaschengröße:
500 ml

Alkoholgehalt:
43,0 % Vol.

Bezugsquellen:
Ginmacher – Münchner Dry Gin

 

Gin Vorstellung:

Der Ginmacher ist ein Gin aus der kreativen Mini Destillerie von Alexander Lorenz.
Im heimischen Keller stellt er seine Kreation vollständig in Handarbeit her. Sie umfassen neben den Gins auf Bestellung noch einige Dauerbrenner. Die Ginmacherin (eine Kreation seiner Frau) und die Ginmacher Sondereditionen zählen dazu. Neu und mittlerweile schon sehr bekannt ist der Bavaricus Munich Dry Gin.

Eigentlich wollte Alexander im Jahr 2013 nur eine gute Hausbar zusammenstellen. Daraus ist das Interesse an Gin und seiner Herstellung entstanden. Mittlerweile hat er weit über 100 Gins in seiner Sammlung und zwei kleine Destillen im Keller. So führte eine kleine Idee zu leckeren Ergebnissen. 
Erst wollte er nur Gin auf Bestellung produzieren. Die seine Kunden über seinen Ginkonfigurator selbst zusammenstellen können.
Damit die Interessenten nicht die Katze im Sack bestellen, entstand der Ginmacher. Mit ihm stellt Alexander sein Können unter Beweis.
Das seine Frau auch ein Händchen für die Kombination von Botanicals hat, zeigt sie mit der Ginmacherin. Hierüber berichten wir euch in einem weiteren Review.

 

Flasche und Etikett:

Abgefüllt wir der Ginmacher in einer schlichten Glasflasche. Sie wird von einem geriffelten Holzgriffkorken verschlossen.

Das dunkle Etikett der Vorderseite zeigt das Logo des Ginmachers. Darunter steht der Name des Gins mit dem Zusatz Münchner Dry Gin. Die Angaben zu Flaschengröße und Alkoholgehalt vervollständigen es. Auf der Rückseite lesen wir etwas über den Ginmacher und einige verwendete Botanicals. Ein kleiner runder Adressaufkleber an der Seite komplettiert die Flasche.

 

Geruch:

Angenehm mild und würzig entströmt das Aroma dem Glas. Der Wacholder ist nicht deutlich wahrnehmbar. Es sind eher Kardamom, Lavendel und Zimt, die uns in die Nase steigen. Insgesamt ein komplexer und ausgewogener Duft, den der Ginmacher aufweist.
Mit dem Tonic wird das gesamte Spektrum des Ginmachers belebt.
Zimt, Lavendel und Kardamom kommen nun zum Vorschein. Die Zitrusnote rundet im Hintergrund das Dufterlebnis ab.

 

Geschmack:

Auf der Zunge ist der Ginmacher ebenso komplex und ausgewogen. Hier ist der würzige Kubebenpfeffer dominant. Der Alkohol brennt nicht auf der Zunge, wobei der Kardamom dort sehr lange verweilt.
Nach Zugabe von Tonic schmeckt der Ginmacher sehr leicht. Die Schärfe ist deutlich abgemildert und es entsteht eine interessante Frische. Die Zitrusfrüchte entfalten nun ihr Aroma.

 

Unser Fazit:

Der Ginmacher ist sehr komplex. Je nachdem wie wir ihn zubereiten, kommen die verschiedenen Botanicals zum Vorschein. Er eignet sich sowohl pur als auch im Tonic.
Wir schmecken, dass der Ginmacher mit viel Liebe und Hingabe erstellt wird.
Für alle die auf der Suche nach einem handwerklich guten Gin sind, ist der Ginmacher zu empfehlen.

 

 

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag aufgrund der Kennzeichnungspflicht (Telemediengesetz §6) als Werbung kennzeichnen. Welchen Grund gibt es dafür? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Die aktuelle Rechtssprechung lässt uns leider keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke