Isle of Harris Gin

Isle of Harris Gin

Das Warten hat sich gelohnt und wurden neben dem tollen Gin auch mit einem wunderschönen Urlaub in Schottland belohnt.
Wir genießen den Isle of Harris Gin sehr gerne pur (mit einem Kühlstein) oder mit ein wenig Fever-Tree Mediterranean Tonic. Als Garnish verwenden wir eine Orangen- oder Grapefruitzeste.

Hendrick’s Orbium

Hendrick’s Orbium

Der Henrdick’s Orbium soll den Konsumenten eine Idee geben, wie ein Hendrick’s Gin in einem Paralleluniversum schmecken kann.
Er ist laut Angabe auf der Flasche nicht für jedermann. Das ist bei limitierten Editionen aber auch wünschenswert.

Hendrick’s Gin

Hendrick’s Gin

Der Hendrick’s Gin entsteht in Verbindung zweier unterschiedlicher Brennblasen. Einer Bennett- und einer Carter-Head Brennblase. Diese einzigartige Verbindung verleiht diesem geschmeidigen Gin seinen Charakter.

The Botanist Islay Dry Gin

The Botanist Islay Dry Gin

Der Botanist Islay Dry Gin ist ein sehr gut gelungener Gin, der neben dem Wacholder noch Raum für seine übrigen Gefährten lässt. Für Wacholder Liebhaber ist er absolut zu empfehlen. Er ist ein frischer und klarer Gin. Dies ist umso erstaunlicher, als er doch aus der Höhle des Whiskeys stammt.

Lind and Lime London Dry Gin

Lind and Lime London Dry Gin

Der Name geht auf den aus Edinburgh stammenden Dr. James Lind zurück. Seine wohl entschiedensten Verdienste sind die Verbesserung der Bordhygiene und die Entdeckung einer Therapie gegen Skorbut mittels Zitrusfrüchten. Damit ist auch schon die Brücke zum zweiten Teil des Namens, nämlich der Limette geschlagen.